Posted on / by jk6iq

Firefox Reality – VR Internet Browser

Firefox hat den ersten VR Internet Browser lanciert. Der von Mozilla entwickelte Browser lässt sich speziell für Virtual Reality Headsets durch Sprache und Gesten steuern. Unsere bedruckbare VR Brille ist ebenfalls dafür geeignet.

Unter dem Namen Firefox Reality wurde der neue VR Internet Browser am 18. September 2018 in einem Blog-Beitrag vorgestellt und ist ab sofort verfügbar. Zurzeit funktioniert er auf den VR-Plattformen Oclulus, Daydream (Android) und Viveport. Der neue VR-Browser lässt sich im jeweiligen App-Store als Open Source-Lizenz herunterladen und steht somit von den Nutzern kostenlos zur Verfügung und kann uneingeschränkt weiterentwickelt werden.

Mit Firefox Reality lassen sich alle herkömmlichen Webseiten besuchen. Seit einiger Zeit hat Mozilla in Kooperation mit Google den WebVR-Standard entwickelt, mit dem man VR-Webseiten programmieren kann, die ein besonderes 3D-Erlebnis möglich machen.

Firefox Reality ist stark an den klassischen Webbrowser angelehnt und hat bereits jetzt bekannte Features wie den Inkognito-Modus. In zuküftigen Updates sollen weitere Funktionen wie Lesezeichen oder Benutzerkonten hinzugefügt werden. Zurzeit wird daran gearbeitet, dass auch Augmented und Mixed Reality-Brillen (Magic Leap One) unterstützt werden.

Mozilla versucht mit dem neuen Browser wieder an die Spitze zu gelangen. Früher war Mozilla Firefox die beste Alternative zum Internet Explorer. Seit mehreren Jahren ist nun Google Chrome besonders bei mobilen Endgeräten der Marktführer. Mozilla versuchte mit Firefox OS ein eigenes Smartphone-Betriebssystem zu entwickeln und scheiterte. Mozilla schreitet einen zukunftsorientierten Weg ein. Mann weiss nie, ob bereits in wenigen Jahren VR-Brillen die Zukunft der Webinteraktion sein werden.

Schreibe einen Kommentar